Eine Schwalbe für die Feuerwehr Landeck

Zu einem ungewöhnlichen Einsatz wurde die Stadtfeuerwehr Landeck am Sonntagnachmittag in die Brixnerstraße alarmiert. Eine Schwalbe konnte sich nicht mehr aus ihrem Nest befreien.

In der Brixnerstraße in Landeck hatte eine Passantin bei der Leitstelle Tirol gemeldet, dass sich im Dachstuhl über dem vierten Stockwerk eine Schwalbe in einer Schnur verfangen hatte und sich nicht mehr aus ihrem Nest befreien könne. Mit Hilfe der Drehleiter wurde die Felsenschwalbe aus ihrer misslichen Lage befreit. Der Vogel kauerte dort geschwächt und wäre wohl ohne Hilfe verendet. Er hatte sich in einem Knäuel aus Textilfasern verfangen und konnte sich aus eigener Kraft nicht mehr befreien. Nach der vorsichtigen Entfernung des Knäuels mittels Pinzette und Nagelschere konnte die Schwalbe wieder in die Freiheit entlassen werden. Nachsatz der Schwalbenretter: "Sie bedankte sich bei der Feuerwehr mit einem glücklichen Zwitschern!"

Bericht und Fotos: FF Landeck