Feuerwehrdrohne: Übung und Einsatz

Die Feuerwehrdrohne wurde bei einem "Tag der technischen Hilfeleistung" in Osttirol präsentiert – und während der Übung gab es die Anforderung für einen Ernstfall!

Am 18.08.2018 fand in Lienz ein von der Feuerwehr Assling organisierter "Tag der technischen Hilfeleistung" statt. Am Nachmittag gab es verschiedene Vorführungen wie z.B. Hundestaffel der Polizei, Drehleiter der FF Lienz und die Feuerwehrdrohne des LFV Tirol, die bekanntlich im Bezirk Kufstein stationiert ist. Das Drohnenteam (BR Andreas Oblasser, ABI Stefan Thaler, HLM Robert Marksteiner, BI Robert Zott und OV Martin Sonderegger) führte dem interessierten Publikum zahlreiche Möglichkeiten der Feuerwehrdrohne vor (insgesamt besteht das Drohnenteam aus elf Mitgliedern).

Einsatz der Feuerwehrdrohne in Osttirol

Waldbrandeinsatz

Während des Abbaus wurde die Drohne  vom BFV Lienz zur Unterstützung bei einem Waldbrand auf dem Planlißbichl (2.161m) in Matrei angefordert. Beim Feuerwehrhaus wurde das Team von einem Lotsen bereits erwartet und zur Einsatzleitung gebracht. Nach einer kurzen Einweisung durch den Einsatzleiter und den Flughelfern wurde das Team samt den notwendigsten Drohnengerätschaften von einem Polizeihubschrauber auf ca 2.000m geflogen. Nach Auskundschaftung eines geeigneten Start- und Landeplatzes für die Drohne konnte das Einsatzgebiet abgeflogen und konnten einige Glutnester ausgemacht werden, die von einem eingeflogenen Feuerwehrmann unschädlich gemacht wurden. Mit den Bildern der Drohne konnte der Feuerwehrmann punktgenau eingewiesen werden. Nach ca. zwei Stunden war der Einsatz beendet, und die Mannschaft wurde wieder vom Hubschrauber ins Tal geflogen. Eine besondere Schwierigkeit waren das steile Gelände, ein unebener Start/Landeplatz sowie der starke Wind. Hier hat sich  deutlich gezeigt, welche hervorragenden Dienste dieses technische Gerät leisten kann!

Bericht und Fotos: FF Kufstein