Küchenbrand in Stumm

Am 10. April 2019 wurde die FF Stumm um 19:06 Uhr mittels Pager und Sirene zu einem Küchenbrand im Ortsteil Ahrnbach alarmiert.

Beim Brandherd handelte es sich um auf dem Herd vergessenes Öl, das die Bewohner zum Frittieren von Pommes Frites aufgestellt hatten. Auf dem Weg zum Einsatzort wurde über Funk mitgeteilt, dass der im Rollstuhl sitzende Mann bereits von seiner Frau auf den Balkon geschoben wurde und sie selbst das Haus verlassen konnte. Wegen des Brandes und der starken Rauchentwicklung wurden die Nachbarfeuerwehren Kaltenbach und Ried zur Unterstützung mit Atemschutz nachalarmiert.

Bei Eintreffen am Gebäude war bereits ein Sanitäter des Roten-Kreuzes bei dem Betroffenen auf dem Balkon. Es wurde sofort mit der Bergung des Patienten mittels Drehleiter begonnen und dieser dann der Rettung übergeben. Zeitgleich wurde in der Küche mittels schweren Atemschutzes der Brand gelöscht und die Wohnung mit der Wärmebildkamera noch auf eventuelle Glutnester abgesucht. Das gesamte Gebäude wurde belüftet und noch glühende Gegenstände entfernt.

Nach ca. einer Stunde konnte der Einsatz beendet werden und die Feuerwehren wieder ins Gerätehaus einrücken.

Die beiden betroffenen Personen wurden mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung mit dem Rettungsdienst ins Bezirkskrankenhaus nach Schwaz eingeliefert.

Bericht und Bilder: FF Stumm bzw. zillertalfoto.at