Pferd steckt unter Brücke fest

Am 17.08.2020 vormittags heulten in der Kelchsau die Sirenen. Grund für die Alarmierung war ein Pferd, welches beim Überqueren einer Fußwegbrücke abgerutscht ist und mit den Beinen stecken blieb. Beim Eintreffen der Feuerwehr trafen man zusätzlich noch auf eine verletzte Person, die allerdings schon von anwesenden Ersthelfern betreut wurde. Da sich das Pferd immer wieder stark zur Wehr setzte und sich aus seiner misslichen Lage befreien probierte, wurde neben der Rettung noch ein Tierarzt über die Leitstelle Tirol verständigt. Parallel dazu wurde das Pferd mit dem Kopf am Brückengeländer fixiert um weitere Verletzungen bestmöglich zu vermeiden.

Nach Eintreffen des Tierarztes wurde das Tier ruhig gestellt womit anschließend mit der Rettung begonnen werden konnte. Mit gemeinsamer Hilfe aller Beteiligten und unter fachkundiger Anleitung des Tierarztes gelang es, das Pferd mittels Greifzug so weit heraus zu ziehen, dass die Beine wieder frei waren. Dadurch konnte das Pferd aus eigener Kraft heraus aufstehen. Begleitet von Tierarzt und Betreuerin ging es für das Pferd dann Richtung Parkplatz vom Gasthof Wegscheid. Dort wurde es im Bereich des Auges genäht und die Wunden erstversorgt. Glücklicherweise kam das Tier bis auf ein paar kleineren Blessuren mit dem Schrecken davon.

Speziell hervorzuheben ist die gute Zusammenarbeit mit der anwesenden Polizei, dem Tierarzt sowie der Rettung - diese klappte wirklich hervorragend!

Im Einsatz:

  • FF Kelchsau
  • Rettungsdienst
  • Polizei
  • Tierarzt Salvet

Bericht und Bilder: FF Kelchsau