Schon wieder Fahrzeugabsturz am Hahntennjoch

Nur wenige Tage nach dem Absturz eines Motorrades, der ein Todesopfer forderte, kam es auf der Hahntennjochstraße erneut zu einem folgenschweren Verkehrsunfall.

Am 3. Oktober 2016, gegen 10:50 Uhr lenkte ein niederländischer Staatsbürger einen Kombi mit Campingaufbau auf der Hahntennjochstraße im Gemeindegebiet von Imst talwärts. Auf Höhe des km 9,7 geriet das Fahrzeug aus bisher unbekannter Ursache in einer Rechtskurve über den linken Fahrbahnrand hinaus, durchbrach eine Holzleitplanke und stürzte in der Folge ca. 30 Meter, sich überschlagend über steiles Gelände ab. Einer der Insassen wurde aus dem Kombi geschleudert, der zweite Mann wurde unter dem Fahrzeug eingeklemmt.

Bei einer Rettungsaktion unter Beteiligung der Feuerwehr Imst, der Rettung Imst, der Bergrettung Imst, zwei Rettungshubschraubern, der Polizei und Alpinpolizisten wurden die beiden Männer per Tau geborgen und in die Klinik Innsbruck geflogen. Die zwei Niederländer erlitten schwere Verletzungen, am Fahrzeug entstand Totalschaden.

Bericht: Polizei

Fotos: zeitungsfoto.at