Spektakuläre Großübung in Jenbach

Das sogenannte „Esterhammer Haus“ mitten im Jenbacher Ortszentrum war das Übungsobjekt für die diesjährige Abschnittsübung des Feuerwehren Abschnitts Jenbach.

Vor kurzem ging es im Ortszentrum von Jenbach rund. 116 Feuerwehr- und Rettungsmitglieder mit 18 Fahrzeugen probten für den Ernstfall. Übungsannahme war ein Brand im "Esterhammer Haus". Die sieben Feuerwehren des Abschnittes Jenbach sowie die Feuerwehr Schwaz wurden um 19 Uhr alarmiert, als aus dem Haus bereits Rauchschwaden zogen.

Großübung in Jenbach

38 Personen, davon zwei im Rollstuhl, mussten aus dem Objekt gerettet werden. Besonders die dichte Bebauung im Ortskern stellte sich als Herausforderung für die Einsatzkräfte heraus. Mittels Hubsteiger der FF Jenbach und Drehleiter der FF Schwaz konnten aber schließlich alle "Figurantinnen" gerettet werden. Nach ca. 1,5 Stunden konnte das Übungsziel erreicht werden. Die Einsatzleitung unter Kommandant Sebastian Atzl war mit dem Ergebnis sehr zufrieden und lobte die ausgezeichnete Zusammenarbeit zwischen den einzelnen Feuerwehren sowie dem Rettungsdienst mit ihren Kräften aus Schwaz und Achensee.

Viele weitere Bilder sowie ein tolles Video finden Sie HIER.

Text, Fotos und Video: BB Schwaz / Dagmar Knoflach-Haberditz