Toller Auftritt der FW-Jugend am Landhausplatz

Am Nationalfeiertag fand zum siebten Mal der Tag der offenen Tür im Landhaus satt. Das Schwerpunktthema war in diesem Jahr „Jugend und Sicherheit“. Für das Sachgebiet Feuerwehrjugend im Landes-Feuerwehrverband Tirol war dies natürlich das ideale Thema, um sich den Besuchern zu präsentieren.

Die Feuerwehrjugend Wattens führte eine spektakuläre Schauübung durch. Übungsannahme: Kollision zwischen einem Pkw und einem Fahrrad. Der Radfahrer wurde unter dem Auto eingeklemmt, und auch im Fahrzeug befanden sich zwei verletzte Personen. In beeindruckender Weise wurde den Zuschauern die Personenrettung – u.a. unter Einsatz eines Hebekissens – demonstriert. HBI Martin Schrott, Kommandant der FF Wattens, erklärte jeden einzelnen Arbeitsschritt und stellte auch klar, dass die Feuerwehrjugend in der Praxis natürlich nicht zu derartigen Einsätzen ausrücken muss. Mit derartigen Übungen werden die Jugendlichen aber Schritt für Schritt praxisnah auf den Weg zum Feuerwehrmann/zur Feuerwehrfrau herangeführt. Am Ende gab es zur "Belohnung" viel Applaus des Publikums für einen perfekten Einsatz.

Großes Interesse herrschte natürlich auch beim Zielspritzen, wobei diese Attraktion von der Jugendgruppe der FF Baumkirchen betreut wurde.

Um die Feuerwehrtechnik nicht zu kurz kommen zu lassen wurden auch Fahrzeuge ausgestellt. Die FF Wattens war mit einem schwerem Rüstfahrzeug (SRF) und einem Tanklöschfahrzeug (TLF) zur Stelle. Die Möglichkeit der Besichtigung wurde ebenso genützt wie "ein Ausflug in luftige Höhen" mit der Drehleiter der FF Telfs, die selbstverständlich von den Experten betreut wurde.

HBI Manfred Auer, Sachgebietsleiter Feuerwehrjugend, zog eine zufriedenstellend Bilanz: "Bei der Fahrzeugschau, den Schauübungen und auch dem Rahmenprogramm war  den ganzen Tag ein großer Andrang. Man konnte so den Besuchern des Tages der offenen Tür einen kleinen Einblick in das Feuerwehrwesen und die Jugendarbeit geben. Ein Dank gilt hier vor allem den teilnehmenden Feuerwehren Wattens und Baumkirchen mit ihren Jugendgruppen sowie der Feuerwehr Telfs und auch der Bezirks-Jugendsachbearbeiterin des Bezirkes Innsbruck-Land, Michaela Posch, die ihre Ideen in den einzelnen Programmpunkten eingearbeitet hat."

Fotos: LFV/Hassl