Unwetter wüteten über Tirol

Starkregen und orkanartige Sturmböen zogen in der Nacht am 21.10.2014 durch Tirol und hinterließen eine Spur der Verwüstung.

Abgedeckte Dächer, Sachschäden und zahlreiche umgeknickte Bäume in ganz Tirol waren die Folge. Hauptsächlich betroffen war neben dem gesamten Unterland das Gebiet um Kramsach und entlang dem Angerberg. Die Straße nach Brandenberg ist für den Verkehr gesperrt. Zahlreiche Haushalte waren ohne Strom. Personenschäden waren Gott sei Dank keine zu verzeichnen. Im Bezirk Kufstein waren 22 Feuerwehren mit ca. 450 Mann im Einsatz und leisteten wieder hervorragende Arbeit. Die Feuerwehren haben in der letzten Nacht wiederum ihre Schlagkraft unter Beweis gestellt und großartige Hilfe geleistet.

Bericht: Manfred Hassl, LFV-Tirol; Bilder: Zoom-Tirol (Köchler), FF-Silz