Verdacht der Brandstiftung in Innsbruck

Bei einem Gebäude in der Innsbrucker Valiergasse kam es am 08.11.2016 gegen 03:00 Uhr aus vorerst noch nicht geklärten Umständen zu einem Brand.Die bisherigen Erhebungen ergaben, dass der Brand auf der Ostseite im Bereich eines verschlossenen Rolltors ausgebrochen ist und sich in den hinter dem Tor befindlichen Raum ausgebreitet hat. Der Brand hat sich auch auf die Fassade und die Fensterfront des oberen Stockes ausgebereitet und dort einen massiven Schaden verursacht.

Bei der Erstdurchsuchung des Brandschuttes durch einen Diensthund hat dieser einen Brandbeschleuniger angezeigt. In der Folge wurde der Brandschutt entfernt und die Beamten fanden einen, bis auf den Boden geschmolzenen, Kunststoffkanister. Im Nahbereich des Brandobjektes wurde ein weiterer Kunststoffkanister mit ca. 40 Liter Benzin aufgefunden. Somit kann von einer Brandstiftung ausgegangen werden.

Fotos: zeitungsfoto.at