Eine Ära geht zu Ende

Am Donnerstag den 19.12.2013 fand im Kranebitter Hof in Innsbruck die Weihnachtsfeier der Mitarbeiter des Landesfeuerwehrverbandes statt. Diese Veranstaltung bot den würdigen Rahmen, um sich von zwei verdienten Funktionären bzw. Mitarbeitern zu verabschieden.

Erler Klaus 02

Dies war zum einen Landesfeuerwehrkommandant LBD a. D. Klaus Erler, der sich nach zwei Jahrzehnten an der Spitze der Tiroler Feuerwehren heuer im Oktober nicht mehr zur Wahl stellte und sich somit in die verdiente „Feuerwehrpension“ verabschiedete. Klaus war als oberster Entscheidungsträger auch stark in die Belange der Landesfeuerwehrschule eingebunden.
Daher überreichte Schulleiter Georg Waldhart im Namen aller Mitarbeiter ein kleines Abschiedsgeschenk.

Zais Alfred

Der zweite im Bunde war Alfred Zais. Fred, wie er von allen genannt wird, trat im November 1978 als 25-jähriger in den Dienst des Landesfeuerwehrverbands Tirol als „Autoelektriker und Ausbilder“ ein. Sein Fachbereich war von Anfang an die Feuerwehrtechnik und die KFZ-Werkstätte des Verbands. Als „Abnahmeorgan des Landesfeuerwehrinspekorats“ war er für die technische Abnahme aller Feuerwehrfahrzeuge im Land Tirol zuständig. Bis auf wenige Ausnahmen wird es in ganz Tirol kaum ein in Dienst befindliches Feuerwehrfahrzeug geben, welches nicht Freds prüfenden Blick über sich ergehen lassen musste.

Im Jahr 1983 legt er erfolgreich die Meisterprüfung zum KFZ-Techniker ab. Neben seiner Tätigkeit in der KFZ-Werkstätte und in der Ausbildung wirkte er in verschiedensten Fachausschüssen auf Landes- und Bundesebene mit. Für seine fachliche Kompetenz war und ist er nicht nur bei seinen Kollegen, sondern auch weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt und geschätzt.

In ihren Dankesworten würdigten Landeskommandant LBD Ing. Peter Hölzl, Landesfeuerwehrinspektor DI Alfons Gruber und Schulleiter DI(FH) Georg Waldhart den jahrzehntelangen Einsatz der beiden für das Tiroler Feuerwehrwesen und bedankten sich für die kameradschaftliche und gute Zusammenarbeit.

Ausbildungsleiter Gerhard Schöpf ließ in humorvollen, kleinen Darbietung die besten „Sager“ und Sprüche aus 35 Jahren Alfred Zais Revue passieren und überreichte ihm als zusätzliches Spezialgeschenk einen originalen Hut eines Drill Sergeants der U.S. Army.

Das Personal des Landefeuerwehrkommandos, des Landesfeuerwehrinspekorts und der Landesfeuerwehrschule wünscht den beiden Pensionisten an dieser Stelle alles Gute, viel Gesundheit und viele schöne Stunden im Kreise ihrer Angehörigen und Freunde!