Maßnahmen aufgrund SARS-CoV-2 / COVID-19 – “Coronavirus”

Sehr geehrte Feuerwehrfunktionäre,
Sehr geehrte Feuerwehrkameraden/innen!

Die derzeitige Situation erfordert eine Reihe von Maßnahmen.

Mit den von der Bundesregierung am 10.03.2020 erlassenen Verordnungen und Anweisungen ergeben sich auch eindeutige Handlungsempfehlungen für die Tiroler Feuerwehren. Die nachstehenden Informationen sind zudem mit dem Landes-Feuerwehrkommandanten, dem Landes-Feuerwehrinspektor, dem Landes-Feuerwehrausschuss sowie unserem Landes-Feuerwehrarzt abgestimmt.

So gibt es seitens der Bundesregierung eine klare Empfehlung hinsichtlich der Einschränkung sozialer Kontakte zur Eindämmung der weiteren Ausbreitung des Virus!

Die Feuerwehr gehört zu den unverzichtbaren Einsatz- und Hilfsorganisationen. Daher müssen auch wir alles dazu beitragen, um unsere Einsatzbereitschaft aufrecht zu erhalten.

Konkrete Maßnahmen für die Tiroler Feuerwehren, den Dienstbetrieb betreffend, wurden per DIENSTANWEISUNG vom 12.3.2020 verordnet.

Für den Dienstbetrieb im Landesfeuerwehrverband wurden zusätzliche Maßnahmen zur Absicherung eingeleitet:

Die Landesfeuerwehrschule wird mit 13.03.2020 den Ausbildungsbetrieb bis auf weiteres aussetzen. Die betroffenen Feuerwehrmitglieder müssen über die Ortsfeuerwehren bzgl. der Absage informiert werden.

Der Bewerb um das Strahlenschutzleistungsabzeichen in Bronze am 27.03.2020 sowie die zum gleichen Termin stattfindende Pro Merito-Verleihung werden ebenso abgesagt.

Sämtliche Sitzungen, Fremdveranstaltung und Führungen finden bis auf weiteres nicht statt. Bereits bestätigte Termine werden abgesagt und die betreffenden Personen informiert.

Alle Servicedienste des Landes-Feuerwehrverbandes, des Landes-Feuerwehr-Inspektorates und der Landes-Feuerwehrschule werden wie gewohnt weitergeführt!

Im LFV stehen Ihnen Landes-Feuerwehrkommandant Ing. Peter Hölzl sowie Schulleiter DI(FH) Georg Waldhart für Rückfragen zur Verfügung.

Über Änderungen werden wir umgehend informieren.