2,9 Mio. Euro für Tiroler Feuerwehren

"Die Feuerwehren sind  unverzichtbar für das Sicherheitsnetz in Tirol", hielt Landeshauptmann Günther Platter bei der heutigen Regierungssitzung fest.

Bei den Unwetterereignissen vor drei Wochen haben die Feuerwehren einmal mehr ihre Schlagkraft unter Beweis gestellt. Gemeinsam mit den weiteren Einsatzorganisationen stellen sie sich 365 Tage im Jahr in den Dienst der Sicherheit der Tiroler Bevölkerung. Für uns ist es daher eine logische Schlussfolgerung, dass wir die rund 32.400 Mitglieder bestmöglich in ihrer Arbeit unterstützen“, so LH Günther Platter. Auf Antrag von Sicherheitsreferent LHStv Josef Geisler beschloss die Tiroler Landesregierung rund 2,9 Millionen Euro für die 359 Feuerwehren in Tirol bereitzustellen.

Die Mittel aus Landesfeuerwehrfonds, Bundeszuschüssen sowie ASFINAG-Beiträgen werden für die Anschaffung von Katastropheneinsatzgeräten ausbezahlt: „Eine Ausrüstung, die am neuesten Stand der Technik ist und eine optimale Funktionsfähigkeit gewährleistet, ist maßgeblich für die Arbeit der Feuerwehren. Mit den Geldern fördern wir damit nicht nur die Sicherheit der Bevölkerung, sondern auch die Sicherheit der Einsatzkräfte selbst – das ist uns ein großes Anliegen“, sagt LHStv Geisler.

Von Einsatzfahrzeugen bis hin zu Chemieschutzanzügen

Konkret fließen von den 2,9 Millionen Euro rund 1,06 Millionen Euro aus dem Landesfeuerfonds an die Feuerwehren in den Gemeinden. 1,56 Millionen Euro entstammen den Bundeszuschüssen. Mit den Geldern werden Einsatzfahrzeuge, Atemschutzgeräte, Tragkraftsspritzen sowie weitere Hilfsmittel wie digitale Pager angeschafft. Aber auch Chemieschutzanzüge, Belüftungsgeräte oder Wärmebildkameras stehen ebenso auf der Beschaffungsagenda wie hydraulische Rettungsgeräte. Die erforderliche Spezialausrüstung von Portalfeuerwehren und Feuerwehren, die auf den Autobahnen und Schnellstraßen zum Einsatz kommen und dazu beispielsweise Großlüfter oder Spezial-Tunnelausbildungen benötigen, wird aus Beiträgen der ASFINAG mit über 291.000 Euro gefördert.

Dank an 32.400 Feuerwehr-Mitglieder

Dass Tirols Feuerwehren einen unverzichtbaren Beitrag für das Land leisten, davon sind LH Platter und LHStv Geisler überzeugt:

 „Der Großteil der Mitglieder der 359 Feuerwehren in Tirol engagiert sich freiwillig. Ohne sie würde es das vorbildliche Sicherheitsnetz in Tirol in der Form nicht geben. Unser Dank gilt allen Feuerwehren in Tirol – für ihren Mut, ihre Verlässlichkeit und ihre Stärke“, sagt LH Platter.

 

Bericht und Foto: LFV Tirol

X Geteilt