Einsatzreicher 1. April auf der A13

Zwei Einsätze mit LKWs erforderten schnelles Handeln

Am 01.04.2021 wurde die Feuerwehr Gries um 08:51 Uhr zu einem LKW Brand auf der A13 in Fahrtrichtung Brenner im Bereich Zaglbrücke alarmiert. Die Zufahrt zum Einsatzort erfolgte über die Autobahn, die Feuerwehr musste über die Ausfahrt Nösslach entgegen der Fahrtrichtung zur Einsatzstelle zufahren. Beim Eintreffen der Feuerwehr Gries stand der LKW Vollbrand. Die Feuerwehr Steinach war schon am Einsatzort und begann mit den Löscharbeiten.

Unter schwerem Atemschutz starteten die Löscharbeiten mit HD-Rohr und 2 Hohlstrahlrohren unter Beimischung von Schaum.

Die Berufsfeuerwehr Innsbruck wurde laut Alarmplan mitalarmiert und die Feuerwehren Matrei und Mühlbachl nachalarmiert, um mit ihren Tanklöschfahrzeugen die Wasserversorgung für das Tanklöschfahrzeug der Feuerwehr Gries sicherzustellen. Der Brand konnte rasch unter Kontrolle gebracht werden. Noch während dieser Arbeiten wurde die Feuerwehr Gries zu einem weiteren Einsatz alarmiert.

Ein Sattelzug war bei der Autobahnauffahrt Brennersee umgekippt. Der Fahrer sowie der Beifahrer blieben unverletzt. Die Einsatzstelle wurde abgesichert und der ausgelaufene Treibstoff sofort gebunden. Der im Tank verbliebene Treibstoff konnte abgepumpt werden. Das Bergeunternehmen konnte den beladenen Sattelzug jedoch nicht bergen.

Da der Kühltransporter auf der Seite schwer beschädigt wurde und die Kühlkette vom Frischfleisch unterbrochen war, hat der Veterinärarzt der BH Innsbruck behördlich angeordnet, das Ladegut zu entsorgen. Der Kühltransporter mit 20 t Frischfleisch musste somit händisch entladen werden und wurde von einem Fachunternehmen entsorgt. Nach der Bergung des Kühltransporters wurden die Aufräumungsarbeiten durchgeführt, der Einsatz dauerte bis in die Nachtstunden.

Bericht: HV Florian Reiter, HBI Alois Wieser
Bilder: FF Gries am Brenner