Fahrzeugbrand nach Tierkollision

Den Brand eines Fahrzeuges galt es am Samstagabend, den 17. Oktober 2020 von den Leutascher Feuerwehrkräften zu bekämpfen. Hierzu erging um 20:55 Uhr die Alarmierung via Pager:
SAMMELRUF A2 – Brand Fahrzeug: km 4,75, Leutasch, L075, Bodenstraße

Rasch konnten die entsprechenden Fahrzeuge besetzt und die Einsatzstelle außerhalb des Ortes angefahren werden. Dort standen die Einsatzkräfte dann einem PKW gegenüber, der nach einer Kollision mit einem Wildtier zu brennen begonnen hatte. Unverzüglich nahm ein Trupp unter umluftunabhängigem Atemschutz die Löscharbeiten mittels C-Rohr und Netzmittel auf. So konnte die Flammen rasch niedergeschlagen und der Brand bekämpft werden. Parallel dazu erfolgte die Absicherung und Ausleuchtung der Unfallstelle.
Der Fahrer trug bei dem Unfall keine Verletzungen davon, dem verendeten Wildtier nahm sich ein Jäger an.

Knapp eine Stunde nach Alarm waren die Männer und Frauen wieder in das Gerätehaus eingerückt, um mit den entsprechenden Aufrüstungsarbeiten beginnen zu können.

Im Einsatz

  • Feuerwehr Leutasch mit RLF, LF, TLF und 24 Kräften
  • Feuerwehr Unterleutasch mit LFB und 8 Kräften
  • Rettungsdienst
  • Polizei

Bericht: FF Leutasch
Bilder: OFM Selina Neuner; Daniel Liebl - zeitungsfoto.at