Jüngster Kommandant der FF Wenns

Lukas Scheiber wurde zum neuen Kommandanten der Feuerwehr Wenns gewählt. Über 9000 Stunden für die Allgemeinheit leistete die Feuerwehr Wenns im vergangenen Jahr.

Eine beeindruckende Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Wenns mit einstimmigen Neuwahlen fand vor kurzem statt. Mehr als 80 Kameraden nahmen an der Vollversammlung teil, bei dem neben einem ausführlichen Jahresbericht auch ein neues Kommando gewählt wurde. Nach rund 13 Jahren als Kommandant trat Norbert Reheis nicht mehr zur Wahl an. KDTSTV Otto Raich übergab das Amt des Stellvertreters nach 15 Jahren ebenfalls in jüngere Hände. Bei den Neuwahlen wurde der bisherige Schriftführer Lukas Scheiber einstimmig zum neuen Kommandanten sowie der bisherige Gruppenkommandant und Rüstbeauftragte LM Stefan Gundolf  zum neuen Kommandant-Stellvertreter  gewählt. Neuer Schriftführer und Öffentlichkeitsbeauftragter ist FM Patrick Pfefferle. HV Roland Thöny wurde im Amt des Kassiers bestätigt. Lukas Scheiber ist der jüngste Kommandant in der Geschichte der FF Wenns. Er bedankte sich bei der gesamten Mannschaft für das große Vertrauen sowie beim bisherigen Kommando für ihre langjährige Arbeit, ihren großen Einsatz und für ihre Zusammenarbeit. Weiters blickte der Kommandant bei einer kurzen Vorschau bereits auf das bevorstehende Feuerwehrjahr 2018. "Wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit mit allen Kameraden, Nachbarfeuerwehren, dem Bezirks- und Landeskommando sowie natürlich mit unserer Gemeinde unter Bgm. Walter Schöpf und allen Vereinsverantwortlichen im Dorf!"

Jahresrückblick

Die aktive Wenner Wehr kann auf rund 293 Aktivitäten mit über 9.460 freiwilligen Arbeitsstunden sowie auf eine erfreuliche Lehrgangsstatistik von über 52 Kursbesuche an der Landesfeuerwehrschule im Jahr 2017 zurückblicken. Nach den imposanten Bildern der rund 135 Tätigkeiten, 80 Übungen und 78 Einsätzen, folgten die Berichte der Gruppenkommandanten und Beauftragen.

Bericht: FM Patrick Pfefferle / Fotos: Hafner