KB: Bezirksausbildungsübung am TÜPL Hochfilzen

Am Samstag, dem 08. Oktober 2016 fand am Truppenübungsplatz in Hochfilzen die bereits 11. Bezirksausbildungsübung (BABÜ) der Feuerwehren, die alle zwei Jahre organisiert wird, statt. Es haben 25 Feuerwehren aus dem Bezirk Kitzbühel und den Nachbarbezirken mit 38 Fahrzeugen sowie das Rote Kreuz, Bergrettung, Polizei, Bundesheer und die Eurino-Suchhundestaffel an der Übung teilgenommen.

Eine Premiere waren heuer die Verletzten-Darsteller. Diese Aufgabe übernahmen 15 Mitglieder der Heimatbühne Kirchberg. Sie spielten die Szenarien sehr realitätsnah und forderten den Einsatzkräften viel ab.

Es wurden insgesamt 62 Übungen, von Gebäudebränden, Verkehrsunfällen, Technischen Einsätzen bis hin zu Chemikalien-Einsätzen an 28 Übungsstätten, abgearbeitet. Insgesamt waren an diesen Übungstag 325 Personen involviert.

Als Beobachter konnten sich der Landesfeuerwehrkommandant-Stv. Hannes Mayr, Bezirkshauptmann Michael Berger, LAabg. Josef Edenhauser sowie einige Bürgermeister/innen von der Professionalität der Einsatzkräfte Überzeugen.

Dieser Übungstag zeigte wieder, wie sehr gut die Feuerwehren im Bezirk Kitzbühel mit ihren Gerätschaften umgehen können und div. kleine Fehler haben wieder zum „Dazulernen“ nach diesem Übungstag geführt.

Der Bezirks-Feuerwehrverband Kitzbühel möchte sich ganz besonders beim Österr. Bundesheer – Tüpl Hochfilzen unter der Leitung von Oberst Franz Peter Krug sehr herzlich für die gute Zusammenarbeit bedanken. Weiters gilt ein ganz besonderer Dank der Heimatbühne Kirchberg für die realitätsnahen Opfer und bei Chef-Organisator ABI Martin Mitterer mit seinem Team.

Bilder von der Bezirksausbildungsübung:

Bericht: Andreas Schroll
Fotos: Thomas Mair