Vier Jubiläen und ein Aktionstag

Landes-Feuerwehrverband, Berufsfeuerwehr Innsbruck, Bezirks-Feuerwehrverband Innsbruck Stadt und Innsbrucker Feuerwehr Oldtimer Club feiern mit einem "Tag der Feuerwehr" gemeinsam die Jubiläen

Gleich vier Gründe zum Feiern haben der Landes-Feuerwehrverband und die Feuerwehren der Stadt Innsbruck im Jahr 2022: Der Landes-Feuerwehrverband Tirol (LFV) wird 150, die Innsbrucker Berufsfeuerwehr (BFI) 125, der Bezirks-Feuerwehrverband (BFV) 75 und der Innsbrucker Feuerwehr Oldtimerclub 25 Jahre alt. Aus diesem Grund sind bis Herbst mehrere Veranstaltungen geplant, die bei einem Pressegespräch von Politik und den Verantwortlichen der Feuerwehr vorgestellt wurden.

Bereits gestern Mittwoch, 4. Mai ging auf der Hauptfeuerwache der BFI die Florianifeier über die Bühne. Bei dem vom Bläserensemble der Militärmusik Tirol musikalisch umrahmten Festakt wurden ehemalige und aktive FunktionärInnen und Mitglieder geehrt. „Kameradschaft, Teamgeist und Einsatz für die Gemeinschaft sind für die Feuerwehr nicht nur bloße Schlagwörter, sondern gelebter Alltag. Wenn es irgendwo brennt oder ein schwieriger technischer Einsatz und die Rettung von Menschenleben anstehen, ist auf die Feuerwehr hundertprozentig Verlass. Für ihren Einsatz rund um die Uhr an 365 Tagen im Jahr möchte ich mich bei allen Kameradinnen und Kameraden der BFI und der zehn freiwilligen Feuerwehren sowie der beiden Betriebsfeuerwehren am Flughafen und in der Justizanstalt Innsbruck sehr herzlich bedanken“, erklärt der zuständige Vizebürgermeister Ing. Mag. Johannes Anzengruber, BSc.

„Die Feuerwehren sind damals wie heute eigentlich Bürgerinitiativen, die sich die Selbst- und Nachbarschaftshilfe zur Aufgabe gemacht haben. Ausrüstungs- und Ausbildungsniveau haben sich genauso wie die Anforderungen extrem gewandelt und weiterentwickelt. Tirols Feuerwehren sind hervorragend aufgestellt. Erstens, weil wir nach wie vor ein bestens funktionierendes Freiwilligensystem und erfreulicherweise auch immer mehr Frauen in den Wehren haben. Zweitens, weil die Gemeinden und das Land Tirol wissen, was sie an den Feuerwehren haben, und daher das Feuerwehrwesen entsprechend unterstützen“, so LHStv Josef Geisler anlässlich des Jubiläumsreigens. In Summe 34 Millionen Euro sind im heurigen Jahr für die Feuerwehren budgetiert. Das Land Tirol trägt rund ein Drittel der Kosten.

Entstehung Landes-Feuerwehrverbandes

Landes-Feuerwehrkommandant Ing. Peter Hölzl erinnert an die Gründung des Landes-Feuerwehrverbandes vor 150 Jahren: „Um 1850 bildeten sich in den größeren Ortschaften in Tirol die ersten freiwilligen Feuerwehren und bald darauf kam der Wunsch nach einer zentralen Koordination, die schließlich 1872 mit dem Landesverband der Tiroler Feuerwehren zunächst als Verein geschaffen wurde. Der damalige Leitspruch "Dem Feuer zum Trutz, dem Nächsten zum Schutz" ist zwar heute nicht mehr geläufig, die große Bereitschaft, sich für die Mitmenschen einzusetzen, hat sich bei den aktuell 32.750 engagierten Mitgliedern der Feuerwehren in all den Jahren jedoch nicht verändert.“

Die Tiroler Feuerwehren erlebten in ihrer Geschichte zahlreiche Veränderungen, haben sich aber nicht zuletzt dank größtmöglicher Flexibilität bis heute erhalten. „Durch die flächendeckende Verteilung in ganz Tirol, eine zeitgemäße und an die Anforderungen angepasste Ausrüstung sowie eine umfassende Ausbildung gelang es in all den Jahren, ein System aufzubauen, das auch international immer wieder höchste Anerkennung erfährt“, verweist Landes-Feuerwehrinspektor DI Alfons Gruber auf das optimale Zusammenwirken des Landes Tirol und der Gemeinden.

Feierlichkeiten im Landes-Feuerwehrverband

Der Landes-Feuerwehrverband begeht sein Jubiläum mit einem Feuerwehr-Galaabend am Samstag 3. September in Schwaz, dem Landes-Feuerwehrtag am Freitag, 9. September in Innsbruck-Igls und dem Oberländer Sicherheitstag am 17. September an der Landes-Feuerwehrschule in Telfs.

Aktionstag am 18. Juni in Innsbruck

Sprichwörtlich heiß her geht es beim „Tag der Feuerwehr“ am Samstag, 18. Juni in der Innsbrucker Innenstadt. „Viele Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehren stehen an diesem Tag bereit und erlauben der Bevölkerung einen Blick hinter die Kulissen der Feuerwehr. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, vorbeizuschauen und sich einmal aus der Nähe anzusehen, wie die Feuerwehr arbeitet“, führt Branddirektor Mag. (FH) Helmut Hager aus.  Neben Schauübungen, Info-Ständen zur Ausrüstung und dem Fuhrpark präsentieren sich auch befreundete Blaulicht- und Einsatzorganisationen gemeinsam mit der Feuerwehr. Start des Aktionstages ist um 11.00 Uhr.

Auch der Nachwuchs ist bei der Feuerwehr ein wichtiges Thema. Kinder und Jugendliche ab elf Jahren erhalten eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung. „Spaß, Action und Teamarbeit stehen dabei im Mittelpunkt. Davon können sich alle Interessierten beim Aktionstag und der Feuerwehr-Rally der Innsbrucker Feuerwehrjugend am Sparkassenplatz selbst überzeugen“, lädt Bezirks-Feuerwehrkommandant Albert Pfeifhofer zum Mitmachen ein.

Innsbrucker Feuerwehr-Geschichte im Stadtarchiv

Für alle am Thema Interessierten und alle Wissbegierigen, hat das Stadtarchiv/Stadtmuseum ab Donnerstag, 9. Juni ein spannendes Angebot: In einer Sonderausstellung zum Thema werden historische Fakten aus 165 Jahren Innsbrucker Feuerwehrgeschichte sichtbar gemacht. Anhand historischer Fotos, einzelnen biografischen Porträts bekannter Innsbrucker Feuerwehrpioniere und interaktiven Ausstellungsteilen wird die Geschichte der Institution Feuerwehr lebendig gemacht. Die Ausstellung läuft bis 26. Oktober 2022, täglich von Montag bis Freitag, 9.00 bis 17.00 Uhr. Eröffnet wird die Ausstellung am Mittwoch, 8. Juni.

Galaabend im Congress

Den Höhe- und Schlusspunkt des Innsbrucker Jubiläumsjahres bildet ein Festabend aller Feuerwehren am Freitag, 5. November im Congress Innsbruck. Nach einem Festgottesdienst mit Fahnenweihe im Dom zu St. Jakob wird unter anderem ein Imagefilm über die umfangreiche Arbeit der Innsbrucker Berufsfeuerwehr gezeigt.

Bilder: Anton Wegscheider, Simon Fischler