Erkenntnisse nach dem Brand in Innsbruck

Die Identität des weiblichen Todesopfers beim Brand in der Defreggerstraße in Innsbruck ist nunmehr geklärt ist. Es handelt sich hierbei um die 84-jährige Mieterin der Wohnung. Fünf Personen konnten von der Feuerwehr gerettet werden.

Nach erfolgter Obduktion steht fest, dass die Frau in Folge einer Rauchgasvergiftung und den schweren Verbrennungen verstorben ist. Bei der schwerverletzten Frau handelt es sich um eine 19-jährige deutsche Studentin, welche ebenfalls im Haus wohnhaft ist. Sie dürfte versucht haben, vom oberen Stock über das Stiegenhaus zu flüchten, kam dabei jedoch zu Sturz und erlitt schwerste Verbrennungen. Sie konnte erst im Zuge des Feuerwehreinsatzes bewusstlos geborgen werden und wurde in eine Spezialklinik nach München gebracht. Ihr Zustand gilt als kritisch. Vier weitere Studenten im Alter von 22 bis 28 Jahren konnten mit leichten Verletzungen aus dem Brandgeschehen gerettet werden. Die Ermittlungen, Abklärungen und Einvernahmen sind derzeit am laufen. Das schwer beschädigte Gebäude bleibt bis auf weiteres baupolizeilich gesperrt.

Foto: zeitungsfoto.at

Einen TV-Bericht aus ORF Tirol heute finden Sie HIER.

brand-defreggerstrasse-1463