Umsichtig gehandelt: Katastrophe verhindert!

Ein mit über 15.000 Litern Kerosin vollbeladener Tanklastwagen geriet in der Vorwoche aufgrund der winterlichen Fahrverhältnise auf einer Bergstraße ins Rutschen und kam seitlich von der Straße ab.

Nachdem das Fahrzeug feststeckte und in den Wald abzustürzen drohte wurde die Feuerwehr Reith alarmiert. Schon auf der Anfahrt wurde die Feuerwehr Kitzbühel mit zwei Seilwinden und dem Gefahrgut-Fahrzeug nachgefordert. Der Tanklaster wurde mittels Mehrzweckzug gesichert und im Anschluss mithilfe der beiden Seilwinden vom SRF und RLFA zurück auf die Straße gezogen. Nach 2 1/2 Stunden war der Einsatz beendet und das Fahrzeug konnte unbeschadet an das Transportunternehmen übergeben werden. Durch das Umsichtige Handeln aller Beteiligten konnte eine Umweltkatastrophe größeren Ausmaßes verhindert werden. Im Einsatz standen neben der Feuerwehr Reith noch die Feuerwehr Kitzbühel und die Polizei.

Bericht und Fotos: FF Reith b.K./Ing. Roland Krabichler