CSE-Training für Mitarbeiter der LFS

6 Mitarbeiter der Landes-Feuerwehrschule absolvierten vom 13. bis 14. September ein CSE-Training, welches von der Fa. Dräger durchgeführt wurde.

Das Arbeiten in Behältern und engen Räumen (CSE - engl. confined space entry) stellt eine gefährliche Tätigkeit dar. Solche Arbeiten werden bei Reparaturen, Inspektionen, Wartungs- und Reinigungsarbeiten durchgeführt. Dies betrifft auch die Feuerwehren, insbesondere wenn es im Zuge dieser Arbeiten zu Zwischenfällen kommt und eine verunfallte Person durch die Feuerwehr gerettet werden muss.

Bei diesem Training wurden die verschiedenen Rettungsmaßnahmen, Einstiegsszenarien und Schutzmaßnahmen besprochen. Weiteres war Schulung der Freimessung mit den verschiedenen bei den Feuerwehren im Einsatz befindlichen Gaswarngeräten ein großes Thema. An der mobilen Übungsanlage wurden einige praktische Übungen absolviert. Bei der Freimessung an diversen Schächten auf dem Gelände der LFS gab so manches "Aha- Erlebnis". Die bei der Fortbildung gewonnen Erkenntnisse fließen natürlich auch wieder in die Ausbildung der Feuerwehren an der LFS ein.