Garagenbrand in Kufstein

Wohnhäuser nach Brand in Kufsteiner Tiefgarage evakuiert – Täter von Polizei ausgeforscht

Am Sonntagmorgen des 03.06.2018 mussten ca. 90 Anrainer ihre Wohnungen in Kufstein wegen eines Tiefgaragenbrandes mit starker Rauchentwicklung verlassen.

Mehrere Anrainer bemerkten kurz vor 8 Uhr in der Früh den beißenden Brandgeruch und alarmierten die Einsatzkräfte.

Die Feuerwehr Kufstein und in weiterer Folge die Feuerwehr Schwoich rückten zum Brandgeschehen aus. Auf Grund der massiven Rauchentwicklung musste zur Brandbekämpfung mit Atemschutzausrüstung vorgegangen werden. Nach ca. einer halben Stunde konnte der Brand gelöscht werden. 6 Autos waren komplett ausgebrannt.

Laut ersten Meldungen wurden vier Bewohner mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus Kufstein eingeliefert, sie konnten nach ambulanter Behandlung das Krankenhaus wieder verlassen. Die Straße musste für die Dauer des Feuerwehreinsatzes gesperrt werden.

Eingesetzte Kräfte:

  • FF Kufstein mit 7 Fzg und ca. 40 Einsatzkräften und die
  • FF Schwoich mit 2 Fzg und 18 Einsatzkräften
  • Polizeiinspektion Kufstein mit 3 Fzg und 6 Beamten
  • Stadtpolizei Kufstein mit 1 Fzg und 2 Beamten
  • Rettungsdienst – 6 Fzg und 20 Sanitäter – vor Ort und 9 Fzg und ca 30 Sanitäter als Reserve im Nahbereich

Die Brandursache war vorerst nicht bekannt.  Auf Grund der intensiven Ermittlungen der Brandermittler und der Kriminalisten der PI Kufstein konnte aber als Brandursache eine vorsätzliche Herbeiführung einer Feuersbrunst festgestellt und ein Täter ermittelt werden.

Bericht: Roland Egger, ÖA BFV Kufstein; Bilder: Zoom Tirol