Hubschrauberübung in Karres

Am Samstagvormittag, dem 03. November 2018 fand im Bereich Lehnentalgraben am Höhenweg zwischen Karres und Karrösten eine Waldbrandübung statt.

Nach der Alarmierung wurde in einer Wiese westlich von Karres die Einsatzleitung sowie der Lande und Materialabstellplatz für den Hubschrauber aufgebaut. Weiters musste von der Mannschaft des Tanklöschfahrzeuges der Feuerwehr Karres eine Speiseleitung von 260 Meter vom nächsten Hydranten zum Landeplatz bzw dem Löschbehälter aufgebaut werden.

Nachdem die Maschine vom Heli Tirol Stützpunkt Karres am Übungsort eingelangt war, konnte wie auch im Ernstfall üblich zuerst ein Erkundungsflug durch den Kommandanten und Stellvertreter der Feuerwehr Karres, dem Bezirks-Feuerwehrkommandanten und dem Einsatzleiter Flugdienst durchgeführt werden.

Im Anschluss wurden weiters ein Teil der Flughelfer sowie Personal der Feuerwehr Karres und Löschmaterial zum Übungsort geflogen.

Nach dem Aufbau am Berg, begann der Wassertransport worauf die Mannschaften mit den Löschangriffen starteten. Nach den Erkenntnissen über den Ablauf und den Löschangriff im schwierigen Gelände begann dann der Rücktransport von Mannschaft und Gerät.

Die reine Flugzeit betrug ca. 90 Minuten. Einsatzdauer inklusive Aufräumarbeiten ca. 4 Stunden. Bei der Abschlussbesprechung konnte ein gut funktionierender Übungseinsatz festgestellt werden.

Spezieller Dank gilt der Firma Heli Tirol für das unentgeltliche Bereitstellen von Hubschrauber und Mannschaft. Ein Dankeschön gilt seitens der Feuerwehr Karres aber auch den anwesenden Bezirksvertretern, BFK Hubert Fischer und SBL Öffentlichkeitsarbeit Markus Dullnig, sowie beim Flugdienst des BFV-Imst unter Klaus Friedl.

Im Anschluss lud die Feurerwehr Karres zu einer kleinen Stärkung im Kameradschaftsraum ein.

Beteiligte Kräfte: 

  • Feuerwehr Karres
  • Flugdienst Bezirk Imst
  • Heli Tirol
  • Bezirks-Feuerwehrkommando
  • Polizei

Bericht: KDT OBI Martin Gstrein; Bilder: BFV Imst / Dullnig

X Geteilt