19. Landes-Feuerwehrtag in Karrösten

Tiroler Feuerwehren ziehen Bilanz und HR Dr. Herbert Walter erhält Florianiplakette in Gold

Am Beginn des 19. Ordentlichen Landes-Feuerwehrtages stand ein landesüblicher Empfang mit der Schützenkompanie Karrösten und der Musikkapelle Karrösten in Anwesenheit zahlreicher Ehrengäste aus Politik, Verwaltung und befreundeten Organisationen. Dass seine Kommandos nicht nur im Lehrgang als Ausbilder an der Landes-Feuerwehrschule Tirol sitzen bewies beim landesüblichen Empfang der Hauptmann der Schützenkompanie Karrösten Johannes Thurner.

Nach den einleitenden Worten von Moderator und Schulleiter der Landes-Feuerwehrschule Tirol OBR DI (FH) Georg Waldhart freute es Landes-Feuerwehrkommandant LBD Ing. Peter Hölzl die Ehrengäste bei der Tagung im Veranstaltungszentrum begrüßen zu dürfen:

  • LHStvin Maga. Ingrid Felipe
  • LHStv und zuständiges Mitglied der Tiroler Landesregierung ÖR Josef Geisler
  • LAbg. Stefan Weirather
  • Gemeindeverbandspräsident Mag. Ernst Schöpf
  • BH Imst: BHStv Mag. Andreas Nagele
  • Bürgermeister Oswald Krabacher
  • Zivil- und Katastrophenschutz Land Tirol: HR Dr. Herbert Walter, Mag. iur. Johann Stolz und Mag. Gernot Reister
  • Landesstelle für Brandverhütung: GF Ing. Bernhard Stiebernitz und Ing. Rene Staudacher
  • Leitstelle Tirol: GF Mag. Bernd Noggler und Betriebsleiter Gerhard Stauder
  • LFKUR Dr. Anno Schulte-Herbrüggen
  • LFI DI Alfons Gruber
  • LFKSTV LBDS Hannes Mayr
  • Landes-Feuerwehrschule Tirol: Schulleiter OBR DI (FH) Georg Waldhart und Bereichsleiter Aus- und Weiterbildung HBI Ing. Mst. Gerhard Schöpf
  • Stellvertretend für die Vertreter der Bezirks-Feuerwehrverbände BFK OBR Hubert Fischer und BFI Josef Wagner
  • Berufsfeuerwehr Innsbruck: BD Mag. (FH) Helmut Hager und BDS Ing. Johann Zimmermann
  • Zahlreiche Sachgebietsleiter des LFV Tirol
  • LFV Südtirol: Landes-Feuerwehrpräsident Wolfram Gapp
  • Polizei: Landespolizeidirektor-Stv. GenMjr Johannes Strobl, BA
  • Rotes Kreuz Tirol: Präsident Günther Ennemoser und Landesrettungskommandant Martin Dablander
  • Wasserrettung Tirol: Landesleiter Dr. Markus Kostner

Nach der Begrüßung gedachten die anwesenden Tagungsteilnehmer den im letzten Jahr verstorbenen Kameraden. LFKUR Dr. Anno Schulte-Herbrüggen zündete für sie und alle verstorbenen Kameraden eine Kerze, die während der gesamten Tagung brannte.

Auch Bürgermeister Oswald Krabacher hieß die anwesenden Tagungsteilnehmer in seiner Heimatgemeinde willkommen und stellte den Ort Karrösten vor.

Eindrucksvolle Leistungsbilanz

In seinem Bericht über die vergangenen zwei Jahren ging Landes-Feuerwehrkommandant LBD Ing. Peter Hölzl auf zahlreiche Ereignisse und Neuerungen ein, die trotz des Hauptthemas 2020 "Corona" in der Feuerwehr umgesetzt und vorangetrieben wurden.

Obwohl die Einsatzzahlen im Jahr 2020 coronabedingt leicht zurück gingen, forderten mehrere Großereignisse die Feuerwehren, sei es aufgrund starker Niederschläge, verheerender Gebäude- und Waldbränden oder herausfordernden Gefahrguteinsätzen wie z.B. einem Chlorgasaustritt in Innsbruck. Ein neuartiger "Großeinsatz" stellte die Unterstützung des Landes Tirol und der Gemeinden Tirols in der Pandemiebekämpfung dar, wo sich die Tiroler Feuerwehren wieder einmal als verlässlicher Partner den Aufgaben stellten. Der Einfluss der Pandemie war auch im Feuerwehralltag zu spüren - Umstellungen auf digitale Kommunikation, Wissensvermittlung über Plattformen oder Webinaren, zahlreiche Regelungen in Form von Dienstanweisungen und die Grundregeln "Abstand, Maske, Hygiene" hielten Einzug.

Im Bereich der Veranstaltungen und Aktionen blickte man mit Stolz auf die Landes-Feuerwehr-Katastrophenübung AETOS, den 1. Feuerwehrjugend-Leistungsbewerb der Alpenregionen, den Tag der offenen Tür an der Landes-Feuerwehrschule mit 2. Oberländer Sicherheitstag und den Sicherheitsempfang des Landes Tirol zurück. Auch die Beteiligungen an teils internationalen Projekten wie SAFEINTUNNELS, EUROFFAD, HyRESPONDER und den Aufgaben als österreichisches Kompetenzzentrum "Tunneleinsatz" zeigen, dass Tirol die Feuerwehrentwicklung mitgestaltet und sich aktiv mit wichtigen Zukunftsthemen beschäftigt.

Um all diesen Anforderungen an die Feuerwehr gerecht zu werden, braucht es viel Einsatz und Ehrgeiz der knapp 32.000 freiwilligen Mitglieder in den Tiroler Feuerwehren, um viel Freizeit in das Feuerwehrleben zu investieren und im Ernstfall binnen Minuten in den Einsatz zu gehen. Dafür dankte LFK LBD Ing. Peter Hölzl allen Feuerwehrkameradinnen und -Kameraden auf das Herzlichste! Es braucht aber auch Strukturen, Führung und Ausbildung - er dankt daher allen Funktionären auf Orts-, Bezirks- und Landesebene für die vorbildliche Tätigkeiten in den Ausschüssen und Sachgebieten und den Mitarbeitern der Landes-Feuerwehrschule für ihre Arbeit in der Ausbildung und den zahlreichen Servicebereichen, die den Feuerwehren zur Verfügung stehen.

Herausforderungen körperlich und mental

Landes-Feuerwehrinspektor DI Alfons Gruber ging in seinem Bericht auf die letzten KAT-Einsätze ein, welche z.B. in Kufstein die Unterstützung von KAT-Zügen aus anderen Bezirken erforderten und er erinnerte, wie schnell es gehen kann, dass einem Kameraden etwas passiert: Die Verschüttung eines Feuerwehrmitglieds in Nassereith ging zum Glück glimpflich aus, die enorme psychische Belastung für die Kameraden und den Kommandanten kann sich jedoch jeder vorstellen.

Der Einsatz in Griechenland hat gezeigt, wie Feuerwehrsysteme in anderen Ländern aussehen können. Daher kann man in Tirol stolz und dankbar über das vorhandene System sein, welches auch Dank der Unterstützung des Landes Tirol, der Gemeinden und wichtigen Partnern wie der Tiroler Versicherung und der TIWAG aufrecht erhalten wird. Dass in allen Orten Tirols mindestens eine Feuerwehr mit bestens ausgebildeten Mitgliedern und einer zeitgemäßen Ausrüstung vorhanden ist, ermöglich flächendeckende Hilfeleistung binnen weniger Minuten.

Auszeichnungen und Ehrungen

Auch im heurigen Jahr wurden verdiente Feuerwehrmänner im Rahmen dieser festlichen Versammlung ausgezeichnet:

Verdienstzeichen Stufe IV des LFV Tirol:

  • ABI Hannes Sandbichler
    Abschnittskommandant Abschnitt Brixental
v.l.n.r. LFK LBD Ing. Peter Hölzl, LHStvin Mag. Ingrid Felipe, ABI Hannes Sandbichler, LHStv ÖR Josef Geisler, GV-Präsident Mag. Ernst Schöpf, LFI DI Alfons Gruber, LFKSTV LBDS Hannes Mayr

Verdienstzeichen Stufe III des LFV Tirol:

  • BR Hubert Senn
    Bezirks-Feuerwehrkommandantstellvertreter Landeck
v.l.n.r. LFK LBD Ing. Peter Hölzl, LHStvin Mag. Ingrid Felipe, BR Hubert Senn, LHStv ÖR Josef Geisler, GV-Präsident Mag. Ernst Schöpf, LFI DI Alfons Gruber, LFKSTV LBDS Hannes Mayr
  • BR Jörg Degenhart
    Sachgebietsleiter Bewerbe und Flugdienst im LFV / Waldbrand und Flugdienst im ÖBFV
v.l.n.r. LFK LBD Ing. Peter Hölzl, LHStvin Mag. Ingrid Felipe, BR Jörg Degenhart, LHStv ÖR Josef Geisler, GV-Präsident Mag. Ernst Schöpf, LFI DI Alfons Gruber, LFKSTV LBDS Hannes Mayr
  • OBI Gerhard Stauder
    Sachgebietsleiter Bezirkszentralen im LFV
v.l.n.r. LFK LBD Ing. Peter Hölzl, LHStvin Mag. Ingrid Felipe, OBI Gerhard Stauder, LHStv ÖR Josef Geisler, GV-Präsident Mag. Ernst Schöpf, LFI DI Alfons Gruber, LFKSTV LBDS Hannes Mayr
  • BI Ernst Kuen
    Bewerbsleiterstellvertreter LFV
v.l.n.r. LFK LBD Ing. Peter Hölzl, LHStvin Mag. Ingrid Felipe, BI Ernst Kuen, LHStv ÖR Josef Geisler, GV-Präsident Mag. Ernst Schöpf, LFI DI Alfons Gruber, LFKSTV LBDS Hannes Mayr
  • BI Ing. Manfred Auer
    Sachgebietsleiter Feuerwehrjugend im LFV
v.l.n.r. LFK LBD Ing. Peter Hölzl, LHStvin Mag. Ingrid Felipe, BI Ing. Manfred Auer, LHStv ÖR Josef Geisler, GV-Präsident Mag. Ernst Schöpf, LFI DI Alfons Gruber, LFKSTV LBDS Hannes Mayr

Verdienstzeichen Stufe III des ÖBFV:

  • ABI Ernst Klotz
    Ehem. Sachgebietsleiter Atemschutz im LFV und Leiter der Atemschutzwerkstätte in Telfs
v.l.n.r. LFK LBD Ing. Peter Hölzl, LHStvin Mag. Ingrid Felipe, ABI Ernst Klotz, LHStv ÖR Josef Geisler, GV-Präsident Mag. Ernst Schöpf, LFI DI Alfons Gruber, LFKSTV LBDS Hannes Mayr

Eine ganz besondere Auszeichnung

Landes-Feuerwehrinspektor DI Alfons Gruber hielt zu Ehren von Dr. Herbert Walter eine Laudatio, in welcher er den Werdegang und die besonderen Meilensteine und Ereignisse seines Vorgesetzen im Land Tirol erzählte. In der Funktion als Vorstand der Abteilung Zivil- und Katastrophenschutz förderte Dr. Herbert Walter stets das Tiroler Feuerwehrwesen und unterstützte die Weiterentwicklung über viele Jahre. In Würdigung dieser langjährigen Verdienste überreichte ihm Landes-Feuerwehrkommandant LBD Ing. Peter Hölzl mit Dankbarkeit und Anerkennung die höchste Feuerwehr-Auszeichnung, die der Landes-Feuerwehrverband Tirol an Zivilpersonen vergeben kann: Die Florianiplakette in Gold.

v.l.n.r. LFK LBD Ing. Peter Hölzl, LHStvin Mag. Ingrid Felipe, HR Dr. Herbert Walter, LHStv ÖR Josef Geisler, GV-Präsident Mag. Ernst Schöpf, LFKSTV LBDS Hannes Mayr, LFI DI Alfons Gruber

Ein Land Tirol ohne Tiroler Feuerwehren ist nicht vorstellbar

In ihren Grußworten würdigten LHStvin Maga Ingrid Felipe, LHStv ÖR Josef Geisler, Landespolizeidirektor-Stv. GenMjr Johannes Strobl, BA, der Präsident des Tiroler Roten Kreuz Günther Ennemoser und der Südtiroler Landes-Feuerwehrpräsident Wolfram Gapp die Leistungen der Tiroler Feuerwehren mit Dank und Anerkennung. Sie alle sind Stolz auf das Engagement, die Motivation und den Einsatz eines jeden Feuerwehrmitglieds in Tirol und auf die gute Zusammenarbeit unter den Blaulichtorganisationen - auch über die Grenzen Tirols hinweg.

Auch der Tiroler Landeshauptmann Günther Platter und der Präsident des Österreichischen Bundesfeuerwehrverbandes FPräs Albert Kern überbrachten ihre Grußworte und den Dank für die viele geleistete Arbeit im Land Tirol in einer kurzen Videobotschaft. Mit einem Dank an das Land Tirol und alle Organisationen und Partner, die das Tiroler Feuerwehrwesen unterstützen, beschließt Landes-Feuerwehrkommandant LBD Ing. Peter Hölzl den 19. Landes-Feuerwehrtag.

Bildergalerie

Bericht und Bilder: LFV/Wegscheider