Kabelbrand bei einer Triebwagengarnitur

Am 09.04.2017 kam es um 23.15 Uhr im Wipptal zu einem Kabelbrand bei einem aus zwei Triebwagen-Garnituren bestehenden Regionalzug.

Laut Angaben des Triebfahrzeugführers war es im Bereich der sogenannten „Matreier Geraden“ zu einer Unterflurbrandmeldung gekommen. Am Bahnhof Steinach/Br. wurden von ihm folglich die erforderlichen Erstsicherungsmaßnahmen durchgeführt sowie die Triebwagengarnituren voneinander gekoppelt. Im Zuge der Löscharbeiten stellte sich heraus, dass der Kabelbrand von einer 110 V Batterie ausgegangen war. Aufgrund der verbauten und deshalb schwer zugänglichen Batterie gestalteten sich die Löscharbeiten anfangs schwierig. Schließlich konnte um 00:15 Uhr von der alarmierten Feuerwehr „Brandaus“ gegeben werden. Durch den Vorfall wurden keine Personen verletzt. Die Höhe des Sachschadens ist noch nicht bekannt.

Fotos: zeitungsfoto.at