Abschnittsübung Vorderes Pitztal in Wald

Bei der Volksschule Wald im Pitztal und auf der L 62 Walder Straße gab es vor kurzem eine erfolgreiche Abschnittsübung der Feuerwehren des vorderen Pitztals und der Feuerwehr der Stadt Imst.

Die Übung gliederte sich in zwei räumlich und einsatztechnisch getrennte Bereiche mit jeweils einem eigenen Einsatzleiter. Einerseits wurde ein Brand im Obergeschoß der Volksschule Wald mit Rauchausbreitung im gesamten Gebäude und der Suche nach vermissten Personen angenommen, andererseits ein schwerer Verkehrsunfall mit mehreren, zum Teil abgestürzten und schwer beschädigten Fahrzeugen und mehreren verletzten Personen auf der L 62 Walder Straße.

„Einsatzleiter Schule“ war der Walder Kdt.-Stv. Roland Plattner: „In wenigen Minuten konnten 27 Kinder und zwei Lehrpersonen in Sicherheit gebracht werden. Eine Atemschutzsammelstelle wurde aufgebaut und in kürzester Zeit wurden auch alle Räume abgesucht.“

Den Einsatz Verkehrsunfall auf der L 62 Walder Straße leitete der ehemalige Kdt. OBI Stefan Flir: „Das Lagebild zeigte mehrere schwer beschädigte Unfallfahrzeuge. Ein Auto war abgestürzt – mehrere verletzte und eingeklemmte Insassen mussten geborgen werden. Mit den nachalarmierten Feuerwehren Jerzens und Wenns wurden hier in kurzer Zeit die Verletzten mittels hydraulischem Rettungsgerät befreit und der Rettung zur weiteren Versorgung übergeben. Ebenfalls wurde das abgestürzte Fahrzeug gesichert, damit die Einsatzkräfte ohne Gefahr arbeiten konnten.“

Die Übung zeigte, dass trotz der schwierigen und engen Umgebung bei der Volksschule und den knappen Wasserressourcen die FF Wald mit den teilnehmenden Feuerwehren bestens für den Einsatzfall vorbereitet ist und eine schnelle Evakuierung aller Personen in der Volksschule möglich ist. Ebenso hat der schwere Verkehrsunfall und die Befreiung und Versorgung der verletzten Personen in Zusammenarbeit mit der Rettung bestens funktioniert.

Im Einsatz standen:

  • LFBAW Wald mit insgesamt 27 Mann
  • TLF, LFB und KDO Arzl mit insgesamt 21 Mann
  • KLF Leins mit 9 Mann
  • TLF und RÜST Wenns mit insgesamt 15 Mann
  • RLF und KLF Jerzens mit insgesamt 10 Mann
  • TLF und DLK Imst mit insgesamt 7 Mann
  • 2 RTW mit insgesamt 5 Sanitätern

Fotos und Bericht Johannes Tschuggnall