Altes Bauernhaus in Flammen

In Kaltenbach wurde die Freiwillige Feuerwehr vor kurzem gegen 16:30 Uhr mittels Pager und Sirene zu einem Bauernhausbrand auf den Emberg gerufen.

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte stand das Gebäude bereits im Vollbrand, worauf hin vom Einsatzleiter OBI Christian Ortner weitere Kräfte angefordert wurden. Insgesamt 100 Mann/Frau der umliegenden Feuerwehren kämpften mit einem großangelegten Außenangriff gegen die Flammen an. Auch mehrere Atemschutztrupps waren im Innen- und Außenangriff im Einsatz. Gegen 21:30 Uhr konnte vom Einsatzleiter „Brand aus“ gemeldet werden und die ersten Kräfte rückten wieder in die Gerätehäuser ein. Die Nachlöscharbeiten dauerten bis 03:00 Uhr an. Verletzt wurde zum Glück niemand. Die Brandursache ist noch Teil der polizeilichen Ermittlungen, am Gebäude entstand Totalschaden.

Im Einsatz standen:

  • Feuerwehr Kaltenbach (TLF, KLF 20 Mann)
  • Feuerwehr Ried im Zillertal (TLF, LFB, MTF 24 Mann)
  • Feuerwehr Fügen (KDO-1, KDO2 10 Mann/Frau)
  • Feuerwehr Stumm (TLF, DLK, LFB 21 Mann/Frau)
  • Feuerwehr Uderns (TLF, LFB, MTF 17 Mann)
  • Feuerwehr Schwaz (WLF mit AB-Atemschutz, KDO 9 Mann)
  • BFV-Schwaz (3 Mann)
  • RK Kaltenbach (3 Mann)
  • PI Ried im Zillertal (2 Streifen)

Bericht: BFV Schwaz / Stefan Schwaiger; Fotos: Schwaiger, zillertalfoto.at

Beim Eintreffen der Feuerwehren stand das Gebäude in Vollbrand.

Mehrere Atemschutztupps kämpften im Innen- und Außenangriff gegen die Flammen.