Dank an die Feuerwehren für Veranstaltungshilfe

Die drei Dörfer Sellrain, Gries im Sellrain und St. Sigmund gehören seit 2013 zur Vereinigung der "Österreichischen Bergsteigerdörfer". Ein Jahr später rief der damalige St. Sigmunder Bgm. Karl Kapferer den "1. Sellraintaler 24-Stunden-Marsch" ins Leben, der im Vorjahr mit großem Erfolg wiederholt wurde. Diese Veranstaltung für Berg- und Wanderfreunde, die unter professioneller Führung durch die beeindruckende Sellraintaler Bergwelt führt, gilt jetzt als eines der Aushängeschilder dieses österreichweiten Projektes.

Zum Erfolg tragen auch die Bergrettungsortsstellen sowie die Feuerwehren der drei Dörfer maßgeblich bei. Sie begleiten die Veranstaltung und sorgen für organisatorische Hilfestellung in vielen Bereichen. Vor kurzem bedankten sich die Organisatoren mit einer einer finanziellen Anerkennung. So konnten die Feuerwehrkommandanten Thomas Reiner (Gries im Sellrain), Georg Jordan (Sellrain) und Roland Schwarz (St. Sigmund) Symbolschecks für ihren Einsatz entgegennehmen.

Anmerkung: Die FF St. Sigmund gab den Scheck umgehend an die Katastrophenhilfe Sellrain zugunsten der Unwetterbetroffenen weiter (1.000 Euro wurden darüber hinaus auch von den Organisatoren an den Sellrainer Bgm. Norbert Jordan übergeben).

Mehr über diese Veranstaltung sowie über den Festakt finden Sie HIER.

Kdt. Georg Jordan (li.), Kdt. Thomas Rainer (Mi.) und Kdt. Roland Schwarz (re.) mit den Organisatoren Viktoria Kapferer und Marc Steinlechner

Kdt. Georg Jordan (li.), Kdt. Thomas Rainer (Mi.) und Kdt. Roland Schwarz (re.) mit den Organisatoren Viktoria Kapferer und Marc Steinlechner. (Foto: Hassl)