Feuerwehr Kössen funkt jetzt auch "Bayrisch-digital"

Nachdem die Feuerwehr Kössen vor ca. 6 Jahren an die Feuerwehr Reit im Winkl, später auch an die Feuerwehr Schleching ein „Tiroler“ Digitalfunkgerät zur gesicherten Einsatzkommunikation im Einsatzgebiet Kössen und mit der Leitstelle Tirol übergeben hat, beschaffte die Feuerwehr Reit im Winkl kurzerhand ein „Bayrisches“ Digitalfunkgerät für die Feuerwehr Kössen.

Die Führungskräfte der FF Kössen absolvierten die vorgeschriebene Schulung für den „Bayrischen“ Digitalfunk am  Abend der Übergabe. Da es sich hier um das gleiche Modell wie die Funkgeräte der Kössener Wehr handelt, wurde der Schwerpunkt der Schulung auf die Taktische Einsatzführung mit Hilfe des Digitalfunkes nach Richtlinien des Landkreises Traunstein gelegt. Diese Schulung übernahmen Benno Stockklauser (Digitalfunkmultiplikator Land 2/2 TS) und Christian Strohmayer von der TTB TS (Taktisch Technische Betriebsstelle der ILS TS).

Der Praxistest wurde bereit erfolgreich absolviert: Das Funkgerät kam kürzlich zu seinem ersten Einsatz, als die Feuerwehr Kössen zur Unterstützung für die Feuerwehr Reit im Winkl alarmiert wurde. Die Kommunikation der beiden Feuerwehren mit der Leitstelle Traunstein funktionierte ab Einsatzbeginn tadellos.

Durch das Beschaffen des digitalen Funkgerätes und die Übergabe an die Feuerwehr Kössen konnte für die BürgerInnen von Reit im Winkl noch ein Stück mehr Sicherheit im Sinne der grenzüberschreitenden ehrenamtlichen Hilfe im Notfall sichergestellt werden.

Foto: FF Reit im Winkl

V.l.n.r.: Christian Strohmayer (TTB Traunstein,), Kdt. Andreas Paluc (Feuerwehr Kössen), 
Kdt. Günther Braun (Feuerwehr Reit im Winkl) und Benno Stockklauser (Digitalfunk Multiplikator)

V.l.n.r.: Christian Strohmayer (TTB Traunstein,), Kdt. Andreas Paluc (Feuerwehr Kössen), 
Kdt. Günther Braun (Feuerwehr Reit im Winkl) und Benno Stockklauser (Digitalfunk Multiplikator)