FW-Jugend nahm Friedenslicht in Empfang

Die Weitergabe des Friedenslichts an die Feuerwehrjugend gehört in jedem Jahr vor Weihnachten zu den großen Höhepunkten der Tiroler Feuerwehren.

"Dieses Bild, das sich hier alljährlich bietet, ist einfach großartig und zeigt den Zusammenhalt der Tiroler Feuerwehren", ließ Manfred Auer, Sachgebietsleiter Feuerwehrjugend, seiner Begeisterung freien Lauf. Gemeint war der Anblick von über 400 Mitgliedern der Feuerwehrjugend aus Nord,- Ost- und Südtirol, die sich mit den Betreuern bei der Florianikapelle der Landes-Feuerwehrschule Tirol in Telfs eingefunden hatten.

Vor der Verteilung des Friedenslichtes gab es eine kurze Andacht von Landes-Feuerwehrkurat Anno Schulte-Herbrüggen, dem es immer wieder ein unnachahmlicher Weise gelingt, die Jugendlichen anzusprechen. Dass er sich dabei diverser "Hilfsmittel" bedient (dieses Mal waren es ein Handy und ein geflügelter Energy-Drink), hat ebenfalls bereits Tradition.

LFK LBD Ing. Peter Hölzl: "Die Spendengelder der heurigen Friedenslichtaktion werden über die Aktion Licht ins Dunkel an das „Netzwerk Tirol hilft“ verteilt. Diese Spenden werden den in Not geratenen Personen bzw. Familien in unserem Land zur Verfügung gestellt. Ein Teil wird auch für die Jugendförderung verwendet."

Wie jedes Jahr wird das Friedenslicht am Heiligen Abend bei den Feuerwehren, den Tiroler Rot-Kreuz-Dienststellen sowie neben dem ORF-Landesstudio an die Bevölkerung weitergegeben.

Fotos: LFV

X Geteilt