Messesaal als Hochsicherheitszone

Rund 500 Mitglieder der Einsatzorganisationen folgten der Einladung von LH Günther Platter und LHStv Josef Geisler zum diesjährigen Sicherheitsempfang in der Messe Innsbruck. „Wir wollen uns bei dieser Gelegenheit für die gute Zusammenarbeit und hervorragende Arbeit bedanken, die jeder und jede Einzelne für unser Land leistet“, sagte LH Platter.

Höchstmögliche Sicherheit

Sicherheitsreferent LHStv Geisler: „Wir können in Tirol sowohl mit Naturgefahren als auch mit Großveranstaltungen umgehen. Und zwar deshalb, weil wir uns den Herausforderungen bewusst sind und Vorbereitung sowie Zusammenarbeit auf allen Ebenen großschreiben. Um höchstmögliche Sicherheit zu gewährleisten,  investiert das Land Tirol in den Schutz vor Naturgefahren genauso wie in die bestmögliche Ausrüstung und Ausbildung unserer Einsatzkräfte sowie in die Bereitstellung der notwendigen technischen Infrastruktur.

Diskussion

Im Rahmen des Sicherheitsempfangs diskutierten auch LDK LBD Ing. Peter Hölzl, Militärkommandant Herbert Bauer, Landespolizeidirektor Helmut Tomac und Rot Kreuz-Präsident Robert Moser als Vertreter des Tiroler Rettungsdienstes zum Thema Sicherheit.

Das vergangene Jahr stand für die Tiroler Feuerwehren ganz im Zeichen der Funktionärs-Neuwahlen auf allen Ebenen," so der Landes-Feuerwehrkommandant. "Alle Funktionen konnten wieder besetzt werden, das verdeutlicht auch, dass sich die Kameraden ihrer Verantwortung bewusst sind. 'Führen' ist in unserer hierarchisch geführten Organisation eine herausfordernde Aufgabe. Gemeinsam darf man mit Freude registrieren, dass es im Tiroler Feuerwehrwesen in bewährter Weise weitergeht. Durch eine gezielte Ausbildung für jedes Feuerwehrmitglied ist die Erfüllung der Kernaufgaben über Sondereinsätze, Einsätze von Großschadenslagen und Katastrophenbewältigung in der heißen Phase absolut gewährleistet. Ein immer breiter werdendes Einsatzspektrum wird mit entsprechenden Maßnahmen, Modernisierungen, neuen Technologien, etc. Rechnung getragen. Laufend begleitet und fordert uns die Entwicklung unserer Mitglieder, sprich das Ehrenamt und Freiwilligensystem aufrecht zu erhalten.

Fotos: Land Tirol, LFV

X Geteilt