Mure in Hochfügen verwüstet Hotel

Am Abend des 08.08.2018 wurden die Feuerwehr Fügen mittels Pagersammelruf und Sirenenalarm zu einer Mure in Hochfügen gerufen. Noch während der Ausfahrt stand fest, dass zum Glück keine Personen zu Schaden gekommen sind.

Kurz bevor die Feuerwehr den Einsatzort erreichen konnte, musst eine kleine Vermurung der Straße nach Hochfügen beseitigt werden, da sonst kein Durchkommen möglich gewesen wäre. Das TLF-3 befand sich bereits vor Ort, das zweite Fahrzeug war das KDO-A. Gemeinsam konnten sich Einsatzleiter und Gruppenkommandant ein Bild von der Lage machen. Anschließend trafen das TLF-1 und das LFB-A beim Hotel ein. Die Mannschaft begann sofort Wassersauger und Tauchpumpen in Stellung zu bringen. Im 1. Untergeschoss trat Wasser ein, debenso im Erdgeschoss, im 1. Obergeschoss traten die Erdmassen durch die Fenster des Gebäudes in zwei Zimmer und den Flur. Das Wasser gelangte auch in die Lüftung und konnte sich daher weiter ausbreiten.

Muranabgang in Hochfügen

Nach drei Stunden schaffte es die FF Fügen,  das 1. Untergeschoss, das Erdgeschoss und das 1. Obergeschoss, welches durch den Hangrutsch am stärksten verschmutzt worden war, so gut es ging sauber und trocken zu machen. Mittels Schaltafeln wurde anschließend versucht, eine möglichst stabile Situation bis zum nächsten Tag herzustellen.

Ausgefahren sind KDO-A, TLF-1, TLF-3, LFB-A und Last. Vor Ort befanden sich 28 Mitglieder, weitere 12 waren in Bereitschaft. Weiters anwesend waren Vertreter der Gemeinde Fügenberg, der Bezirks-Feuerwehrkommandant und Vertreter der Wildbach- und Lawinenverbauung.

Bericht: FF Fügen / Fotos: zillertalfoto.at

X Geteilt