Schwerer VU in St. Johann

Ein 23-jähriger Österreicher lenkte am 10.04.2019 einen mit Baumstämmen beladenen LKW entlang der B178 in St. Johann i.T. in Fahrtrichtung Going am Wilden Kaiser. Nach dem dortigen "Bacher Knoten" geriet der LKW-Lenker vermutlich aufgrund einer Unachtsamkeit über den Fahrbahnrand hinaus in das Straßenbankett und lenkte dann stark dagegen, um ein Abkommen in das angrenzende, abschüssige Feld, zu verhindern. Aufgrund dieses Lenkmanövers begann der Anhänger mit den Baumstämmen auszubrechen und stürzte in weiterer Folge auf die Gegenfahrbahn.

Schwerer Verkehrsunfall in St. Johann i.T.

Im Zuge dieses Sturzes rissen die Zurrgurte am Anhänger und die Baumstämme prallten auf die Fahrbahn. Zur selben Zeit kam ein 31-jähriger Österreicher mit seinem PKW dem LKW entgegen. Dabei wurde der PKW von den vom Anhänger stürzenden Bäumen getroffen, einige Meter zurückgeschoben und in weiterer Folge im Bereich der Motorhaube von den Baumstämmen vollkommen bedeckt. Ein nachkommender PKW fuhr dann noch auf den ersten PKW auf .

Aufgrund des Unfalles wurde der 31-Jährige in seinem Fahrzeug eingeklemmt und musste durch die FF St. Johann i.T. aus dem Fahrzeug geborgen werden. Er wurde an der Unfallstelle durch ein Notarzt und Rettungsteam erstversorgt und in weiterer Folge ins Bezirkskrankenhaus St. Johann i.T. gebracht. Die beiden anderen Fahrzeuglenker blieben unverletzt. An allen Fahrzeugen, sowie der Leitschiene, entstand erheblicher Sachschaden. Die B178 war für die Unfallaufnahme, Räumung der Unfallstelle und die Abschleppung der Fahrzeuge von 07:10 Uhr bis 09:00 Uhr total gesperrt. Eine örtliche und überörtliche Umleitung wurde durch mehrere Polizeistreifen eingerichtet.

Bericht: Polizei bzw. LFV; Fotos: FF St. Johann i.T.