STROMA für FF Berwang und FF Sellrain

Die Feuerwehren Berwang und Sellrain durften vor kurzem an der Landes-Feuerwehrschule Tirol je ein neues Großstromaggregat auf Anhänger übernehmen.

Seit mittlerweile über 10 Jahren gibt es mit dem Land Tirol ein Beschaffungskonzept, in welchem der flächendeckende Ausbau von Großstromerzeugern für den Katastrophenschutz und die Stationierung bei Feuerwehren gefördert wird.

Im Zuge einer kleinen Übergabe wurde in der vergangenen Woche im Beisen des Bürgermeister der Gemeinde Sellrain LAbg. Dr. Georg Dornauer und des Bürgermeisters der Gemeinde Berwang und Bezirks-Feuerwehrkommandant (Reutte) Dietmar Berktold diese Geräte von Landes-Feuerwehrkommandant Ing. Peter Hölzl und Landes-Feuerwehrinspektor DI Alfons Gruber übergeben.

Ausbau des Feuerwehr Katastrophenschutzes in Tirol

Landes-Feuerwehrkommandant Ing. Peter Hölzl betont in diesem Zuge den Stellenwert der Feuerwehren im Katastrophenschutz für das Land Tirol und dankt den beiden Feuerwehren Berwang und Sellrain dafür, dass sie diese Geräte nicht nur übernehmen, sondern zukünftig auch betreiben und so einsetzen, wie sie gebraucht werden. Rasche, unbürokratische und schlagkräftige Hilfe ist gerade auch im Katastrophenfall wichtig - die Tiroler Feuerwehren sind hier ein starker Partner des Landes Tirol und stehen stets mit Mannschaft und Gerät bereit. Für die beiden Feuerwehren bedeutet die Übernahme der neuen Geräte aber auch einen höheren Aufwand, sodass die Geräte stets einsatzbereit sind und im Ernstfall schnell, sicher und zielgerichtet verwendet werden können.

Landes-Feuerwehrinspektor DI Alfons Gruber erinnert an Ereignisse in der Vergangenheit, welche die Notwendigkeit dieser Gerätschaften gezeigt haben. So gibt es nun seit über 10 Jahren ein Beschaffungskonzept mit dem Land Tirol und mit der Übergabe der zwei neuen Geräte stehen nun 25 Stk. 80kVA und 20 Stk. 40 kVA Stromerzeuger auf Anhänger in den Tiroler Feuerwehren bereit. Dadurch ist man in der Lage, für die eigenen Einsatzgeräte die Stromversorgung sicherzustellen - die Geräte ermöglichen aber auch kritische Infrastrukturgebäude wie Alten- und Pflegeheime, Gemeindegebäude oder medizinische Versorgungseinrichtungen bei vorhandener Einspeisevorrichtung mit Notstrom zu versorgen.

Erfreut zeigen sich die Kommandanten OBI Stefan Bürger (FF Berwang) und OBI Herbert Gritsch (FF Sellrain) über das neue Gerät, welches zukünftig in ihren Ortschaften, aber auch überregional, zum Einsatz kommen wird.

Bürgermeister und Bezirks-Feuerwehrkommandant Dietmar Berktold und Bürgermeister LAbg. Dr. Georg Dornauer zeigen sich in ihren Ansprachen dankbar für den wichtigen Ausbau des Katastrophenschutzes im Sinne der Tiroler Bevölkerung und sind stolz, dass ihre Ortschaften diese Geräte übernehmen und in den Einsatz bringen können.

Bericht & Bilder: LFV/Wegscheider