Austritt einer chemischen Substanz

Am 31.08.2017, um 15:00 Uhr kam es im Keller eines öffentlichen Gebäudes in Innsbruck zum Austritt eines chemischen hochentzündlichen Reinigungsmittels, wobei gesundheitsgefährdende Dämpfe dieses Mittels nicht ausgeschlossen werden konnten.

Die alarmierte Berufsfeuerwehr Innsbruck traf mit mehreren Fahrzeugen und 18 Mann am Vorfallsort ein, entfernte das Reinigungsmittel und belüftete die Kellerräumlichkeiten. Ein 54-jähriger Österreicher wurde durch die Rettung zur Kontrolle in die Universitätsklinik Innsbruck verbracht. Bei der folgenden Untersuchung wurden bei dem Mann aber keinerlei gesundheitliche Schäden oder Beeinträchtigungen festgestellt. Auch sonst entstand weder Personen- noch Sachschaden.

Foto: zeitungsfoto.at

Austritt einer chemischen Substanz