Flächenbrand am Aschbachfeld in Kitzbühel

Am Dienstagnachmittag kam es gegen 13:30 Uhr zu einem Flächenbrand am Aschbachfeld in Kitzbühel. Vermutlich wurde durch einen pyrotechnischen Gegenstand eine trockene Wiese entzündet. Aufgrund der extremen Trockenheit breitete sich der Brand sehr rasch aus und erreichte auch ein Hecke, die dem Feuer reichlich Nahrung bot. Durch das rasche Eingreifen der Stadtfeuerwehr Kitzbühel konnte aber eine weitere Brandausbreitung verhindert  und letzten Endes das Feuer gelöscht werden. Der trockene Boden wurde mit einem Gemisch aus Schaum und Wasser reichlich getränkt, sodass nach 45 Minuten „Brand aus“ gegeben werden konnte. Im Einsatz befanden sich die Stadtfeuerwehr Kitzbühel mit 31 Mann und 5 Fahrzeugen unter der Leitung von KDT Alois Schmidinger.

In diesem Zusammenhang bittet die Feuerwehr der Stadt Kitzbühel eindringlich, auf jegliche Pyrotechnik um die Jahreswende zu verzichten.  Auch das Abbrennen kleiner Feuer kann sehr schnell aufgrund der extremen Trockenheit zu einer Katastrophe führen und ist strengstens zu unterlassen.

Bericht: KDT Alois Schmidinger

Fotos: Feuerwehr Kitzbühel