Inbetriebnahme tiris OEI-Anwendung

tirisOEI-schriftzug

Die tiris OEI Anwendung des Landes Tirol (Örtliche Einsatzinformationen) geht mit 07. November 2016 offiziell in Betrieb.

Ab diesem Tag ist die Datenerfassung und Datenabfrage für die Tiroler Feuerwehren wieder möglich. Zugleich steht das tiris OEI Wassereinsatzmodul zur Verfügung.

Den Tiroler Feuerwehren steht mit der tiris OEI Anwendung ein webGIS-System auf Basis von tiris am neuesten Stand der Technik und mit sehr umfangreichen Einsatzmöglichkeiten zur Verfügung.

Mit dem System können alle Informationen, die in der Anwendung vorhanden sind, abgefragt werden. Im Speziellen sind das einerseits die selbst erfassten Einsatzinformationen, TIGAS-Anschluss-pdf-Dokumente und sämtliche aus dem tiris Geodatenpool eingebundenen zusätzlichen Informationen im Themenbaum.

Der zentrale Zugang zur "Datenerfassung" erfolgt über das Portal Tirol. Pro Feuerwehr werden 2 Personen für das Portal Tirol berechtigt, um die Datenerfassung durchführen zu können. Die Benutzerverwaltung dazu erfolgt wie schon mehrfach informiert, durch den Landes-Feuerwehrverband Tirol. Jene Feuerwehren, welche diese Meldung noch nicht beim LFV eingebracht haben, werden ersucht, dies zeitnah durchzuführen, da nur mit dem Zugang zum Portal Tirol auch Informationen in den tiris OEI erfasst werden können.

Jene Feuerwehrmitglieder, welche die Anwendung rein zur Abfrage von Informationen nutzen, können über die Service-Portale des Landes-Feuerwehrverbandes sowie der Leitstelle-Tirol die Anwendung nutzen.

Alle Informationen, welche durch die Tiroler Feuerwehren erfasst werden, werden so wie bisher 1x pro Woche an die Leistelle-Tirol übermittelt, somit stehen diese im Einsatzfall jederzeit zur Verfügung.

tiris Titelbild

Da in Tirol einige Feuerwehren Alarmbildschirme und andere Informationssysteme betreiben, können auf Anfrage der jeweiligen Ortsfeuerwehr die selbst erfassten (digitalisierten) Feuerwehrinformationen im tiris Standardformat (shape-File) ausgegeben werden. Ein Ausgabe der in die tiris OEI Anwendung durch die Feuerwehren hochgeladenen pdf-Dokumente erfolgt nicht. Die Übernahme dieser Informationen ist durch die Unterzeichnung einer Übernahmebestätigung vom jeweiligen Kommandanten der Feuerwehr zu bestätigen.

Diese Datenausgabe auf Anfrage der örtlichen Feuerwehr wird voraussichtlich ab Mitte Dezember 2016 möglich sein.

Sämtliche in der tiris OEI zur Verfügung gestellten Geodaten des Landes Tirol oder externer Datenbereitsteller können nur im Rahmen der webGIS Anwendung tiris OEI digital zur Verfügung gestellt werden.

Mit der tiris OEI Anwendung des Landes Tirol steht den Tiroler Feuerwehren ein sehr umfangreiches und auf dem neuesten Stand der Technik befindliches Informationssystem zur Verfügung!

Die bereits durchgeführten Informationsveranstaltungen in allen Feuerwehrabschnitten wurden sehr gut angenommen, sollte es hier noch Schulungsbedarf außerhalb der tiris OEI Workshops an der LFS geben, so wird um Kontaktaufnahnahme des jeweiligen Bezirksfeuerwehrinspektors unter katschutz@tirol.gv.at gebeten.

Zu einer intensiveren Schulung wird die Teilnahme am tiris OEI Workshop an der Landes-Feuerwehrschule Tirol empfohlen!

Ein detailliertes Benutzerhandbuch wurde verfasst. Es sind sämtliche wichtigen Arbeitsschritte im Detail beschrieben und können so sehr gut nachvollzogen werden.

In weiterer Folge wird voraussichtlich bis Jahresende 2016 das Modul "Löschwasserförderberechnung" wieder zur Verfügung stehen. Die ersten internen Tests des Spezialmodules laufen ab der KW45. Bis Ende des ersten Quartals 2017 sollte schlussendlich auch das letzte Modul der tiris OEI Anwendung (Digitalfunk Tirol) wieder zur Verfügung stehenn.

Anfragen zur Anwendung sind bitte an folgende Adresse zu richten: katschutz@tirol.gv.at

Die Benutzerdaten zur Datenerfassung werden vom Landes-Feuerwehrverband Tirol beginnend mit 07. November an die jeweiligen User an die in der Benutzermeldung angegebenen Email-Adressen versandt!

Downloads: