Tiroler auf der "Retter Wels"

Derzeit läuft die „Retter Wels“ – die renommierte nationale Plattform für Austausch, Weiterbildung und Produktpräsentation für alle Ehrenamtlichen und Berufshelfer. Es gibt dort auch „Tirolerisches“ zu finden!

Bei einem der aufwändigsten Präsentationsstände der Feuerwehren wird dem Schwerpunktthelma „Tunnelausbildung“ größtes Augenmerk gewidmet. Hier ist auch die Landes-Feuerwehrschule Tirol – bekanntlich DAS ÖBFV-Kompetenzzentrum für diesen Ausbildungszweig – vertreten (wer noch vorbeischauen möchte: Halle 20, Sektor F).

Gemeinschaftsstand

Unmittelbar daneben gibt es einen Gemeinschaftsstand des ÖBFV. Der österreichische Bundesbfeuerwehrverband präsentiert hier gemeinsam mit den neun Landesverbänden einen Überblick zum Thema Öffentlicheitsarbeit. Von der Feuerwehrjugend bis hin zur Reservemannschaft werden die drei Säulen der Öffentlichkeitsarbeit (pädagogisch, repräsentativ und informativ) auf 500 Quadratmetern Standfläche thematisiert. Der LFV Tirol wird dort durch LM Lukas Volderauer und  FM Jonas Brunner (beide Mitglieder der FF Fulpmes) vertreten. Sie betreuen den Bereich „Bewerbswesen“ und stehen dort den Interessierten Rede und Antwort.

Sonstiges Sehenswertes

Keine Frage, dass hier auch die renommiertesten Hersteller am Feuerwehrsektor vertreten sind. So ist beispielsweise die Firma EMPL mit „fünf interessanten Feuerwehrlösungen“ präsent, die höchste Aufmerksamkeit finden. Insgesamt sind auf der „Retter Wels“ mehr als 200 Aussteller vertreten. Daneben gibt es spektakuläre Live-Demonstationen im Freigelände und Schauübungen. Zu den Publikumsmagneten gehört ohne Zweifel die „Firefighter-Challenge“ – wobei nach Ansicht dieser Aktionen der Slogan „die härtesten zwei Minuten im Feuerwehrleben“ durchaus berechtigt erscheint.

Die „Retter Wels“ ist noch am Samstag, dem 22. September von 9 bis 17 Uhr geöffnet  – wer also noch nichts geplant hat: Hier ist richtig was los!

Fotos. LFV/Hassl

X Geteilt